KR 07391  Erebia tyndarus (ESPER [1781])
Grünschillernder Mohrenfalter
Swiss Brassy Ringlet
KR 07392 
Erebia nivalis LORKOVIC & DE LESSE, 1954
De Lesse's Brassy Ringlet
KR 07393 
Erebia calcaria LORKOVIC, 1953
Lorcovics Mohrenfalter
KR 07394 
Erebia cassioides (REINER & HOCHENWARTH, 1792)
Common Brassy Ringlet

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Diese 4 Arten (und weitere) gehören der "E.tyndarus-Artengruppe" an und sind nach äußeren Merkmalen kaum zu unterscheiden - vgl. die Ausführungen weiter unten (Verbreitung)
Die folgenden Artzuordnungen stützen sich  ausschließlich auf die aus der Literatur entnommene Kenntnis der Verbreitung dieser 4 Arten.
 
A. Erebia tyndarus  
Erebia tyndarus Grünschillernder Mohrenfalter Swiss Brassy Ringlet Erebia tyndarus Grünschillernder Mohrenfalter Swiss Brassy Ringlet
Österreich, Vorarlberg, Hoher Freschen, 25.8.2007 Unterseite des Falters links
Erebia tyndarus Grünschillernder Mohrenfalter Swiss Brassy Ringlet Erebia tyndarus Grünschillernder Mohrenfalter Swiss Brassy Ringlet
Schweiz, Unterengadin, Ftan, 1.9.209 Unterseite des Falters links
Erebia tyndarus Grünschillernder Mohrenfalter Swiss Brassy Ringlet Erebia tyndarus Grünschillernder Mohrenfalter Swiss Brassy Ringlet
Schweiz, Mittleres Wallis, 27.7.2010, Ralf Botzenhardt Unterseite des Falters links
B. Erebia cassioides  

Grünschillernder Mohrenfalter   Erebia tyndarus   Swiss Brassy Ringlet  (28854 Byte)

Grünschillernder Mohrenfalter   Erebia tyndarus   Swiss Brassy Ringlet  (25620 Byte)nivalis

Oberseite eines Falters, aufgenommen in Piemont nahe Torre Pellice (also in den Südwestalpen) Anfang August 2002. Unterseite des Falters links 

Erebia cassioides Common Brassy Ringlet 

Erebia cassioides Common Brassy Ringlet 
Italien, Piemont, Pellice-Tal, Rifugio Barbara, 2.9.2005 Unterseite des Falters links 
Erebia cassioides  Common Brassy Ringlet  Erebia cassioides Common Brassy Ringlet 
Paarung - Italien, Piemont, Pellice-Tal, Rifugio Barbara, 2.9.2005 Unterseite der Falter links 
Erebia Cassioides Common Brassy Ringlet Spanien, Pyrenäen, Bielca, 25.7.2009, Hermann Damman
Erebia cassioides Common Brassy Ronglet Bulgarien, Südwesten, Gipfel Klein Polezhan, Juli 2011, Georgi Aleksiev

Wird auch als eigene Art  Erebia neleus (FREYER, 1833)  betrachtet
( www.butterfliesofbulgaria.com/erecas.html )
C. Erebia nivalis  und E.calcaria Zu diesen beiden Art liegen keine sicher bestimmten Bilder vor
Weitere Bilder: Bild1 : Weiblicher Falter -fotografiert von Jürgen Hensle im Aostatal. Hier ist sowohl mit Erebia tyndarus  als auch mit  Erebia cassioides zu rechnen.
Bild2 : Österreich, Tirol, Kaunertal, Weibchen   (Vermutlich noch E.tyndarus,  E.cassioides  u. E.nivalis nicht weit entfernt)
Bild3 : Unterseite des Falters Bild2
Größe/Häufigkeit: Kleine Tagfalter, die in den Alpen (und weiteren Gebirgen in Europa) nicht selten sind.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Die Verbreitung der 4 Arten  ( "E.tyndarus-Artengruppe" ) ist kompliziert, teilweise gibt es  Berührungszonen (Kohabitationsgebiete) - auf eine explizite Darstellung muss hier verzichtet werden. Für die Schweiz - in der 3 der 4 Arten vorkommen - ist sie sehr detailliert dargestellt in dem über 700 Seiten umfassenden Werk von   Peter Sonderegger "Die Erebien  der Schweiz" .

Einige Autoren spalten die 4 Arten in weitere Arten auf, z.B. E.carmenta (=cassioides), E.neleus (=cassioides), E.calcaria (=tyndarus), E.arvernensis (=cassioides), E.aquitania (=cassioides), E.ottomana, E.hispana
Ähnliche Arten: s.o.
Raupenfutterpflanzen: Gräser
Überwinterung: Als Raupe bzw. Puppe, unter Umständen auch zweimal.
Wissenswertes: Eine gesicherte Bestimmung der (alpinen) Mohrenfalterarten ist nur absoluten Experten möglich. Dagegen können die  (4-5) außeralpinen Mohrenfalterarten in Deutschland gut unterschieden werden (vgl. Rundaugen-, graubindiger, weissbindiger Mohrenfalter).
Systematik: Nymphalidae (Satyridae) - Augenfalter
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.     (Stichworte :  Schmetterling , Raupe , Schmetterlinge , Raupen )

Zur Hauptseite: www.schmetterling-raupe.de