KR 06794a Saturnia pavoniella (SCOPOLI, 1763)
= Saturnia ligurica Weismann, 1876 
---
Südliches Kleines Nachtpfauenauge
Ligurisches Nachtpfauenauge
Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Alle hier von mir gezeigten Bilder zu S.pavoniella stammen aus derselben Zucht:

Bei der Art handelt es sich um die südliche Schwesterart des Kleinen Nachtpfauenauges

Ich fand am 28.5.2004 in Kroatien (Umgebung der Küstenstadt Crikvenica) an  2 nahe beieinander liegenden Stellen insgesamt ca. 20 Raupen (L2 - L3?)

Bilder der beiden Originalnahrungspflanzen vgl. unten.
Bilder von 4 Belegexemplaren (Weibchen) vgl. unten

Weibchen Saturnia pavoniella Südliches Kleines Nachtpfauenauge

Männchen Saturnia pavoniella Südliches Kleines Nachtpfauenauge

1.Weibchen aus der genannten Zucht :
Als häufig zutreffende äußere Unterscheidungsmerkmale werden genannt:: 
Auf der Hinterflügeloberseite nähern sich die Post- und Submedianlinien (welche die Ozelle umschließen) hinter der Ozelle zunächst an, um sich gegen den Innenrand wieder zu erweitern. Beim Weibchen ist der Hinterleib graubraun ohne deutliche weiße Querstreifen  (vgl. auch Ausschnitt bzw. Belegexemplare)
1.Männchen aus der genannten Zucht (Puppe war 1-mal überliegend)

Weibchen Saturnia pavonia Kleines Nachtpfauenauge

Zum Vergleich ein Weibchen des Kleinen Nachtpfauenauges (Saturnia pavonia) Man erkennt insbesondere, dass der Hinterleib deutlich weiße Querstreifen hat. Zur Herkunft dieses Falters vgl. das Artenportrait des Kleinen Nachtpfauenauges.

Weibchen Saturnia pavoniella Südliches Kleines Nachtpfauenauge

Männchen Saturnia pavoniella Südliches Kleines Nachtpfauenauge

2.Weibchen aus der genannten Zucht :

2.Männchen aus der genannten Zucht (Puppe war einmal überliegend)

Unterseite Männchen Saturnia pavoniella Südliches Kleines Nachtpfauenauge

Männchen

Unterseite  1.Männchen aus der genannten Zucht :

3.Männchen aus der genannten Zucht (Puppe war zweimal überliegend)

Die folgenden 4 Raupenbilder wurden am 29.5.2004 aufgenommen (links oben L3, Rest L4)  

Raupe Raupe Saturnia pavoniella Südliches Kleines Nachtpfauenauge

Raupe Saturnia pavoniella Südliches Kleines Nachtpfauenauge

Raupe Saturnia pavoniella Südliches Kleines Nachtpfauenauge

Raupe Saturnia pavoniella Südliches Kleines Nachtpfauenauge

Das rechte (L5) und die beiden unteren (L4) Bilder stammen vom 7.6.2004

Raupe Saturnia pavoniella

Raupe Saturnia pavoniella

Raupe Saturnia pavoniella

Unten 4 weitere Raupenbilder vom 18.6.2004 (oben links L4, restliche L5)  

Raupe Saturnia pavoniella

Raupe Saturnia pavoniella

Raupe Saturnia pavoniella

Raupe Saturnia pavoniella

Weibchen Südliches Kleines Nachtpfauenauge Saturnia pavoniella Männchen Südliches Kleines Nachtpfauenauge Saturnia pavoniella
Raupe Südliches Kleines Nachtpfauenauge Saturnia pavoniella Raupe Südliches Kleines Nachtpfauenauge Saturnia pavoniella
Das Weibchen oben ergab sich aus der Raupe darunter (Funddaten der Raupe:  Italien, Toskana, Castillina Marittima, 30.5.2009) Das Männchen oben ergab sich aus der Raupe darunter (Funddaten der Raupe:  Italien, Toskana, Castillina Marittima, 3.6.2009)
Raupen Saturnia pavoniella      Schwesterart zu Saturnia pavonia Männchen Saturnia pavoniella      Schwesterart zu Saturnia pavonia
Diese beiden Raupen (und weitere) fand Jenny Nick im Mai 2005 in Südfrankreich (Greoux le Bains). Die Raupen hatten deutlich anderes Aussehen als gleichzeitig in Zucht befindliche Raupen von Saturnia pavonia. Man kann also von Saturnia pavoniella ausgehen.

Männchen aus der links beschriebenen Zucht (geschlüpft im Frühjahr 2008, also nach zweimaligem Überliegen)

Weitere Bilder: Bild13.Weibchen aus der genannten Zucht : (Kroatien, Crikvenica, s.o.)
Bild24.Weibchen aus der genannten Zucht : (Kroatien, Crikvenica, s.o.)
Bild34.Männchen aus der genannten Zucht : (Kroatien, Crikvenica, s.o., Puppe war zweimal überliegend)
Bild4: Belegexemplare (4 Weibchen, Kroatien, Crikvenica, s.o.)
Bild5: Orginalnahrungspflanze1 mit L3-Raupe (Ulmenart? ,Kroatien, Crikvenica, s.o.)
Bild6: Orginalfutterpflanze2 mit L2(?)- und L3-Raupe (?, Kroatien, Crikvenica, s.o.)
Bild7: Kokon m+w
Bild8: Puppen m+w

Einige Kokons aus der oben genannten Zucht hatte ich an Frank Strietzel abgegeben. Dieser überließ mir 2 Fotos von Belegexemplaren :

Bild9: Belegexemplar 5.Männchen der genannten Zucht (Frank Strietzel)
Bild10: Belegexemplar 5.Weibchen der genannten Zucht (Frank Strietzel)

Bilder mit  "pavoniella"-Verdacht :

Bild10: Freilandweibchen Österreich, Osttirol, Debant (bei Lienz), 12.4.2009, Peter Rießlegger
Bild11: Raupe Österreich, Kärnten, Umgebung Villach, 2009, Stefan Gypser
Bild12: Raupe Österreich, Kärnten, Umgebung Villach, 2009, Stefan Gypser

Größe/Häufigkeit: Mittelgroßer (Männchen) bzw. großer (Weibchen) Nachtfalter.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: In Europa ist die Art südlich verbreitet. Sie ersetzt dort das im Norden und in der Mitte Europas vorkommende Kleine Nachtpfauenauge. Die genauen Verbreitungsgrenzen sind derzeit noch Gegenstand der Forschung, es gibt auch Gebiete, in denen beide Arten vorkommen (Näheres unter Ähnliche Arten). Die Art kann in sehr verschiedenartigen Biotopen ihren Lebensraum haben. Die Falter fliegen bereits ab dem zeitigen Frühjahr.
Ähnliche Arten: Die Unterscheidung der Arten Saturnia pavonia und Saturnia pavoniella ist sowohl im Raupen-, also auch im Falterstadium schwierig - insbesondere im Gelände. Mit S.pavoniella muss man im gesamten Süden Europas, aber auch in Teilen Österreichs und der Schweiz, ja sogar im südlichen Deutschland rechnen. Zur Unterscheidung der beiden Arten hat Wolfgang A. Nässig folgende Zusammenfassung bereitgestellt - dort finden sich auch entsprechende Literaturangaben.

Zur Klärung noch offener Fragen sind Meldungen von Freilandbeobachtungen und gut dokumentierten Freilandzuchten beider Arten aus ganz Europa sehr erwünscht (z.B. hier )

Raupenfutterpflanzen: Vermutlich hat die Art ein ähnlich großes Spektrum an Raupennahrungspflanzen wie das Kleine Nachtpfauenauge (vgl. dort), Genaueres ist mir aber nicht bekannt.
Überwinterung: Als Puppe im Kokon.
Wissenswertes: ---
Systematik: Saturniidae - Pfauenspinner
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.

Zur Hauptseite: www.schmetterling-raupe.de