08689 Thaumetopoea processionea (L., 1758)
Eichen-Prozessionsspinner
Oak Processionary

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Raupen Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary

Ausschnitt aus einer "Prozession" fast erwachsener Raupen

Raupen Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary

Dieses Bild einer Prozession des Eichen-Prozessionsspinners auf  dem Stamm einer Eiche, sowie die beiden Bilder unterhalb, hat mir freundlicherweise Bernd Heinze zur Verfügung gestellt.

Die Aufnahmen wurden bei Havelberg (südöstlich Wittenberge) gemacht.

Typisch für diese Art sollen "mehrreihige" Prozessionen sein.

Allergische Reaktionen durch Raupen Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary

Bernd Heinze studierte im Selbstversuch auch die Wirkung der Brennhaare der Raupe. Die verursachten Beschwerden sind normalerweise nicht gefährlich, nur lästig. Nach einer guten Woche sind sie abgeklungen.

Brennhaare Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary

Brennhaare der Raupe (Markus Wilhelm)

Raupe Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary Raupen Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary

Fast erwachsene Raupe

Raupenansammlung auf Stamm

Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary

Prozessionsspinner, Eichen-Prozessionsspinner, Thaumetopoea processionea Oak Processionary

Oben :  Falter von der Seite

Oben links :  Falter von oben

Links :  Falter (D, BW, Kirchheim unter Teck, 7.8.2007)

 Prozessionsspinner, Eichen-Prozessionsspinner, Thaumetopoea processionea Oak Processionary


Prozessionsspinner, Eichen-Prozessionsspinner, Thaumetopoea processionea Oak Processionary
Prozessionsspinner, Eichen-Prozessionsspinner, Thaumetopoea processionea Oak Processionary  

Prozessionsspinner, Eichen-Prozessionsspinner, Thaumetopoea processionea Oak Processionary
Die 5 Bilder oben und links entstammen Raupenfunden an zwei Eichen (D, BW, Kirchheim unter Teck,  16.6.2014

Weitere Raupenbilder von dieser Fundstelle :  Bild1 , Bild2 , Bild3

 Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary

 Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary
D, BW, Bodenseegebiet, Salem  Sommer 2011 Dieter Auer D, BW, Bodenseegebiet, Salem  Sommer 2011 Dieter Auer

Raupennest Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary

Bekämpfung Eichen-Prozessionsspinner Thaumetopoea processionea Oak Processionary

Raupennest an Eichenstamm (Andreas Wohne)

Bekämpfung durch Feuerwehr (Andreas Wohne)

Weitere Bilder: Bild1: Raupenknäuel von Angela Lahee (Umgebung Heidelberg)
Bild2: Raupenknäuel von Bernd Heinze
Bild3: Puppen
Bild4: Puppengespinste
Bild5: Brennhaare (Markus Wilhelm)
Bild6: Raupenhäute
Größe/Häufigkeit: Kleine bis mittelgroße Nachtfalter, die gelegentlich zu Massenvermehrungen neigen und dann an den entsprechenden Bäumen auch größeren Schaden anrichten können.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: In Deutschland kam die Art früher nur in sehr warmen Gebieten vor, inzwischen breitet sie sich aber auch in gemäßigte Regionen aus (Flugzeit Ende Juli bis Mitte September)
Ähnliche Arten: Raupen und Falter ähnlich denen des Pinien- Prozessionsspinners. Zur Unterscheidung vgl. dort! Im Norden ist mit dem Kiefernprozessionsspinner zu rechnen!

In Europa gibt es noch 3 weitere Arten von Prozessionsspinnern - den Pistazien-Prozessionsspinner  (Th. solitaria, Balkan), den Cypern-Prozessionsspinner (Th. wilkinsoni) und den Herkules-Prozessionsspinner (Th. herculeana)

Raupenfutterpflanzen: Eichen-P. an Eiche (Quercus spec.)
Wissenswertes: Der Name Prozessionsspinner rührt daher, dass die Raupen manchmal (vor allem nachts) in langen Prozessionen bei der Nahrungssuche umherwandern. Die Raupen tragen auf  "Knopfwarzen" Büschel von Haaren, welche für Menschen nicht ungefährlich sind und höchst unangenehme Hautreizungen auslösen können. 

Die allergischen Reaktionen können sehr massiv sein, die Bekämpfung sollte unter Beratung des zuständigen Forstamtes vorgenommen. Mir liegen Berichte vor, dass die Schadwirkung bis in den Winter hinein anhielt (beim Zusammenrechen von Laub unter einem befallenen Baum). Manche Berichte sprechen von mehrjähriger  Wirksamkeit der Brennhaare.  Die Brennhaare auf dem Körper der Raupe enthalten das Nesselgift Thaumetopoein . Bei Kontakt führt es im menschlichen Körper unter anderem zur Freisetzung von Histamin – mit heftigen Wirkungen, da  noch eine Infektion mit Bakterien dazukommen kann.

Systematik: Notodontidae - Zahnspinner
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.

Zur Hauptseite: www.schmetterling-raupe.de