KR 09051  Macdunnoughia confusa (STEPHENS, 1850)
Schafgarben-Silbereule
Dewick's Plusia

Sofern nichts anderes vermerkt, handelt es sich um eigene Bilder! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!
Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia
D, BW, Schwäb.Alb, Hayingen, 3.10.2010  Unterseite des Falters links 
Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia
Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia Oben links :  D, BW, Oberschwaben, Bad Saulgau, 21.10.2008

Oben rechts :  D, BW, Oberschwaben, Bad Saulgau, 2.7.2008

Links :  D, BW, Oberschwaben, Bad Saulgau, 24.8.2008
Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia
Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia
Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia
Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa  Dewick's Plusia Die 7 Bilder oben und links entstammen einer Zucht, welche  Helga Schladitz  von Mitte September bis Anfang Oktober 2012 durchgeführt hat. Sie fand in Mönchengladbach  3 erwachsene Raupen mit hellen Brustbeinen und eine Raupe mit schwarzen (im letzten Stadium dann auch hell!) Brustbeinen. Insgesamt schlüpften in der 1.Oktoberhälfte 3 Falten !

Schafgarben-Silbereule Macdunnoughia confusa Dewick's Plusia (19399 Byte)

Raupe, Macdunnoughia, confusa, Schafgarben-Silbereule, Dewicks, Plusia (16391 Byte)

Die beiden Bilder hat mir freundlicherweise Sybille Przybilla zur Verfügung gestellt. Aus dieser Raupe ergab sich der links abgebildete Falter.

bild708.jpg (21693 Byte)

Auch diese Raupe dürfte zu dieser Art gehören - man beachte die schwarzen Brustbeine. Da aber keine Zucht durchgeführt wurde, fehlt die letzte Sicherheit. Diesen Falter fotografierte Heinrich Vogel am 27.4.2004 bei Moosbach a.d.Isar.
Weitere Bilder : Bild1 :  Raupe  (Schweiz, Engadin, Anf.September 2007) Jaqueline Scheidegger
Größe/Häufigkeit: Kleiner Nachtfalter, der aber auch am Tage angetroffen werden kann. Der Falter ist jahrweise durchaus nicht selten.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Der Falter ist weitverbreitet, in wärmeren Gebieten Deutschlands durchaus bodenständig, in anderen Gebieten ist er auf Zuwanderung angewiesen.
Ähnliche Arten: Eine gewisse Ähnlichkeit besteht zu der wesentlich häufigeren Gammaeule, ebenfalls ein Wanderfalter. Auch die Raupen sind sehr ähnlich.  Bei den Raupen gibt es auch braune Formen.
Raupenfutterpflanzen: Das Futterspektrum ist sehr breit, umfasst unter anderem Schafgarbe (Achillea spec.), Brennnessel (Urtica spec).
Überwinterung: In Gebieten, wo die Art bodenständig ist, überwintert die Raupe.
Wissenswertes: Wie schon oben angedeutet, werden die in Deutschland bodenständigen Populationen durch Einwanderung aus dem Süden verstärkt (vgl. |Wanderfalter|).
Systematik: Noctuidae - Eulen
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.     (Stichworte :  Schmetterling , Raupe , Schmetterlinge , Raupen )

Zur Hauptseite: www.schmetterling-raupe.de