KR 09364  Heliothis viriplaca (HUFNAGEL, 1766)
Karden-Sonneneule

Marbled Clover
Dieses Artenportrait wurde erstellt von  René Ressler. Bilder - soweit nicht anders vermerkt - von W. Schön! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Karden-Sonneneule Heliothis viriplaca Marbled Clover 
Karden-Sonneneule Heliothis viriplaca Marbled Clover 
D, Umgebung Frankfurt/Oder  31.7.2008 Gleicher Falter wie links 

Karden-Sonneneule Heliothis viriplaca Marbled Clover

Karden-Sonneneule Heliothis viriplaca Marbled Clover

Dieses sehr schöne Bild des Falters stammt von Matthias Zimmermann. Besonders gut zu erkennen sind die markanten Hinterflügel.

Bild von Volker Hohenberg

Karden-Sonneneule Heliothis viriplaca Marbled Clover

Raupe Karden-Sonneneule Heliothis viriplaca Marbled Clover

Weiteres Bild des Falters von Mario Ludwig

Diese Raupe wurde von Gabi Krumm am 26.6.05 am Kaiserstuhl fotografiert. Die Raupe ist sehr variabel, es gibt braune, rote, grüne und gelbe Farbvarianten.

Karden-Sonneneule Heliothis viriplaca Marbled Clover
Karden-Sonneneule Heliothis viriplaca Marbled Clover
La Palma, Las Tricias, 13.3.2010  Klaus Kuttig  La Palma, Las Tricias30.3.2009 Klaus Kuttig 
Weitere Bilder: Bild1: Falter mit geschlossenen Flügeln von Matthias Zimmermann
Größe/Häufigkeit: Kleiner Nachtfalter, der sowohl nachts als auch am Tage anzutreffen ist. Die Art ist rel. häufig.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Von Nordwestafrika und den Kanarischen Inseln durch ganz Europa verbreitet; sogar bis in große Teile Asiens zu finden. Bevorzugtes Biotop sind Ruderalstellen und Böschungen, selbst Brachen werden angenommen. Die Flugzeit erstreckt sich in zwei Generationen von Anfang Mai bis Ende August.
Ähnliche Arten: Kann durch die Hinterflügelzeichnung von anderen Eulen unterschieden werden. Innerhalb der Gattung Heliothis kann die Art aber mit den sehr ähnlichen H. maritima und der Hauhechel-Sonneneule (H. ononis) verwechselt werden. Beide Arten sind in Deutschland aber wesentlich seltener anzutreffen.
Raupenfutterpflanzen: Polyphage Art, die Pflanzen aus verschiedensten Familien frisst. So z.B. Beifuß (Artemisia vulgaris), Weiße Lichtnelke (Silene latifolia), Hauhechel (Ononis spec.) u.v.a. niedrige Pflanzen
Überwinterung: Als Puppe.
Wissenswertes: Die heimischen Populationen werden durch Zuwanderung verstärkt. In Regionen Nordeuropas ist die Art nicht bodenständig, kommt aber durch Zuwanderung dennoch vor. Gesicherte Fundmeldungen (Foto) erwünscht.
Systematik: Noctuidae - Eulenfalter
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! Bezüglich der Namen richte ich mich bei in Deutschland vorkommenden Tagfaltern nach Settele/Feldmann/Reinhardt, Die Tagfalter Deutschlands, bei den sonstigen Arten nach Karsholt/Razowski, The Lepidoptera of Europe. Andere gebräuchliche Namen setze ich in Klammern!
Zur Hauptseite: Sie fotografieren gerne ? Besonders im Urlaub?  Suche Bilder von Schmetterlingen / Raupen - vor allem aus dem europäischen Ausland (besonders entferntere Gebiete im Norden, Süden, Osten + weitere Mittelmeeranrainer + Kanaren/Madeira/Azoren)    Kontakt über  link   "Kontakt/Meld." ganz oben   auf  Hauptseite :   
www.schmetterling-raupe.de