KR 09199 Cucullia umbratica (LINNAEUS, 1758)
Schatten-Mönch

The Shark
Dieses Artenportrait wurde erstellt von  René Ressler. Bilder - soweit nicht anders vermerkt - von W. Schön! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Schatten-Mönch  Cucullia umbratica  The Shark

Schatten-Mönch  Cucullia umbratica  The Shark

D, BW, Oberschwaben, Bad Saulgau, 21.7.2008

Gleicher Falter wie links

Schatten-Mönch  Cucullia umbratica  The Shark

Schatten-Mönch  Cucullia umbratica  The Shark

Auf diesem Bild des Falters ist der ockerbraune Fleck auf den Vorderflügeln recht gut zu erkennen. An ihm kann die Art von anderen Cucullia-Arten unterschieden werden.

Auch auf diesem Bild des Falters ist der undeutliche, ockerbraune Fleck recht gut zu erkennen.

Raupe: Schatten-Mönch  Cucullia umbratica  The Shark

Raupe Schatten-Mönch  Cucullia umbratica  The Shark

Die Raupe kann durch ihre schwarz-braun marmorierte Tarnfärbung gut von anderen Cucullia-Raupen unterschieden werden. Ebenfalls gut zu erkennen ist der am Ende weiße Nachschieber.

D, Bayern, Germering, 7.10.2008, Regina Eberhart

Weitere Bilder: Bild1: Raupe von oben.
Bild2: Falter
Bild3: Abgeflogener Falter  (D, BW, Bad Saulgau, 18.6.2008)
Größe/Häufigkeit: Mittelgroßer, unscheinbarer Nachtfalter, der recht häufig ist.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: Fast in ganz Europa, sogar bis nach Asien hinein, verbreitet, fehlt lediglich im Mittelmeergebiet. Die Art kommt in nahezu allen Offenlandbiotopen vor.  Die Flugzeit erstreckt sich in einer Generationen von Ende April bis in den September hinein. Eine 2. Generation in wärmeren Gebieten wird diskutiert.
Ähnliche Arten: Der Falter kann mit anderen Mönchen der Gattung Cucullia verwechselt werden. Er ist jedoch an dem ockerbraunen Fleck auf den Vorderflügeln von diesen zu unterscheiden (siehe Bilder). Die Raupe ist sehr gut von anderen Arten zu unterscheiden. Sie besitzt eine schwarz-braun marmorierte Tarnfärbung. Die schwarzen Füße und der Nachschieber sind an der Sohle weiß.
Raupenfutterpflanzen: Vor allem Korbblütler (Asteraceen) wie z.B. Acker-Gänsedistel (Sonchus arvensis) oder Endivie (Chicorium endivia).
Überwinterung: Als Puppe.
Wissenswertes: Während die Raupe nachtaktiv ist, findet man den Falter häufig in der Dämmerung an Garten-Pflanzen saugend. Der Umstand, dass die Falter sich häufig in Gärten entwickeln, bringt es wohl mit sich, dass diese Art von allen Cucullia-Arten am häufigsten gefunden wird.
Systematik: Noctuidae - Eulenfalter
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! 

Auf eine namentliche Nennung der vielen, die beim Bestimmen geholfen haben, muss ich hier  aus Gründen der Praktikabilität verzichten. Ihnen - besonders den Profis im "Bestimmungsforum" (vgl. Link "Foren" oben) - gilt aber mein  herzlicher Dank! Ohne Sie hätten viele Artenportraits mangels abgesicherter Bestimmung nicht erstellt werden können.

Zur Hauptseite: www.schmetterling-raupe.de