Abrostola tripartita (HUFNAGEL, 1766)
Silbergraue Nessel-Höckereule

Spectacle
Dieses Artenportrait wurde erstellt von  René Ressler. Bilder - soweit nicht anders vermerkt - von W. Schön! Bilder mit höherer Auflösung auf Anfrage!

Raupe: Silbergraue Nessel-Höckereule  Abrostola tripartita  Spectacle

Raupe: Silbergraue Nessel-Höckereule  Abrostola tripartita  Spectacle

Dieses sehr schöne Bild der Raupe stammt von Walter Müller. Besonders gut zu erkennen ist die wunderschöne Musterung und Färbung der Raupe.

Dieses Bild der Raupe von der Seite stammt von Siegfried Rudolf. Wie auch das nebenstehende Bild zeigt es die grüne Farbvariante. Es gibt auch Raupen mit brauner Grundfarbe.

Weitere Bilder: Bild1: Raupe von oben. Bild von Siegfried Rudolf.
Größe/Häufigkeit: Kleiner Nachfalter, der rel. häufig ist.
Verbreitung/ Biotop/ Flugzeit: In ganz Europa verbreitet. Die Art ist recht anspruchslos, was das Biotop betrifft, lediglich die Raupenfutterpflanze sollte vorhanden sein. Die Flugzeit erstreckt sich in bis zu zwei Generationen von Anfang Mai bis in den September hinein.
Ähnliche Arten: Der Falter kann mit zwei sehr ähnlichen Abrostola-Arten verwechselt werden, mit der Schwalbenwurz-Höckereule (A. asclepiadis) und der Dunkelgrauen Nessel-Höckereule (A. triplasia). Die Unterscheidung der Falter ist etwas für Spezialisten. Der Laie kann die Arten aber gut bei den Raupen und durch Zucht bestimmen. Sowohl A. tripartita als auch A. triplasia weisen Raupen mit grüner oder brauner Grundfarbe auf, bei denen sich zwei dunkle Flecke auf den beiden ersten Hinterleibssegmenten befinden. Nur bei A. triplasia sind diese von einer weißen halbmondförmigen Zeichnung eingefasst. Die Raupen von A. asclepiadis sehen ganz anders aus. Sie sind grau-gelb gezeichnet.
Raupenfutterpflanzen: Monophage (genauer: oligophage)  Art, die nur Brennnessel (Urtica spec.) frisst.
Überwinterung: Als Puppe.
Wissenswertes: Die Art hat mehrfach ihren wissenschaftlichen Namen gewechselt. So wurde sie zunächst als A. triplasia beschrieben. Bald stellte sich heraus, dass es sich um mehrere Arten handelt und der jetzt aktuelle Name A. tripartita kam hinzu. In manchen Büchern werden die Namen auch heute noch verwechselt, daher ist Vorsicht geboten.
Systematik: Noctuidae - Eulenfalter
Bemerkungen: Diese Seiten mit den Arten-Portraits richten sich vor allem an interessierte Laien und Fortgeschrittene, so dass Manches vereinfacht und sehr verkürzt dargestellt wird. Für Kommentare und Korrekturen bin ich stets dankbar! Bezüglich der Namen richte ich mich bei in Deutschland vorkommenden Tagfaltern nach Settele/Feldmann/Reinhardt, Die Tagfalter Deutschlands, bei den sonstigen Arten nach Karsholt/Razowski, The Lepidoptera of Europe. Andere gebräuchliche Namen setze ich in Klammern!
Zur Hauptseite: www.schmetterling-raupe.de